Persons related to Chopin Persons related to Chopin

Hartmuth Kinzler

Hartmuth Kinzler

Hartmuth Kinzler

*1946 Ulm

Hartmuth Kinzler was born in 1946 in Ulm in the Federal Republic of Germany. He studied mathematics, physics, sociology, psychology, musicology at the University of Freiburg im Breisgau, where he graduated with a PH. D. in musicology. In his dissertation, he wrote about Frédéric Chopin's manner of piano writing. He was an assistant at the Institut für Wertungsforschung at the Music Conservatory in Graz, Austria, where he organized, among other things, a scientific symposium on the works of Ligeti. He was lecturer for new music at the Institute for Musicology of the University of Vienna, and since 1985 he has been professor for music theory and analysis at the University of Osnabrück in the Federal Republic of Germany.


 Bibliography
Frédéric Chopin. Über den Zusammenhang von Satztechnik und Klavierspiel, München u. Salzburg: Katzbichler 1977 (= Freiburger Schriften zur Musikwissenschaft; Bd. 9)
K[arin]. Marsoner u. H. Kinzler: Die bürgerliche Musikkultur. Zentralpunkte im 20. Jahrhundert, in: Musik in der Steiermark. Katalog der Landesausstellung 1980, hrsg. v. Rudolf Flotzinger, Graz 1980, S. 343 - 358
Über Versuche, Einfachheit experimental-psychologisch zu legitimieren, in: Zur "Neuen Einfachheit" in der Musik, Wien u. Graz: Universal-Edition 1981 (= Studien zur Wertungsforschung; Bd. 14), S. 61 - 78
Oper heute. Formen der Wirklichkeit im zeitgenössischen Musiktheater, hrsg. v. Otto Kolleritsch, wissenschaftlich-redaktionelle Betreuung: Hartmuth Kinzler, Wien u. Graz: Universal-Edition 1985 (= Studien zur Wertungsforschung; Bd. 16)
"... mit einem gelegentlichen Zusatz von Liszt ...". Erläuterungen zu einem "inoffiziellen" Einfluß auf Schönberg, in: Bericht über den 2. Kongreß der Internationalen Schönberg-Gesellschaft. "Die Wiener Schule in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts". Wien, 12. bis 15. Juni 1984, hrsg. v. Rudolf Stephan u. Sigrid Wiesmann, Wien: Lafite 1986 (= Publikationen der Internationalen Schönberg-Gesellschaft; Bd. 2); S. 260 - 279
Eine Beethoven-Metamorphose Chopins. Ein Beispiel unbewußter musikalischer Informationsverarbeitung, in: Deutsch-polnische Musikbeziehungen. Bericht über das wissenschaftliche Symposion im Rahmen der Orgelwoche Nürnberg 1982 vom 21. bis 23. Juni im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg, hrsg. v. Wulf Konold, München u. Salzburg: Katzbichler 1987 (= Musik ohne Grenzen; Bd. 2), S. 30 - 55
Zu Adornos Kritik der Zwölftontechnik Schönbergs, in: Adorno in seinen musikalischen Schriften. Beiträge zum Symposion "Philosophische Äußerungen über Musik. Adorno in seinen musikalischen Schriften" vom 20. - 21. September 1985 in der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, hrsg. v. Brunhilde Sonntag, Regensburg: Bosse 1987 (= Musik im Diskurs; Bd. 2); S. 85 - 106
"Ca ne s'oublie jamais" oder Das erste Präludium aus Bachs Wohltemperiertem Klavier als Modell für Chopins große C-Dur-Etüde, in: Zeitschrift für Musikpädagogik, Heft 40, Mai 1987, S. 11 - 21
Anmerkungen zur Verwendung des Begriffs "Rationalität" im musikalisch-musikwissenschaftlichen Kontext, in: Entgrenzungen in der Musik, hrsg. v. Otto Kolleritsch, Wien u. Graz: Universal-Edition 1987 (= Studien zur Wertungsforschung; Bd. 18), S. 83 - 103
Webern kam aus Wien nach Darmstadt ohne sein Gewand ... . Bemerkungen zu Opus 27/I, in: Geisteswissenschaft öffentlich. studium generale am Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften 1987/88, hrsg. v. Reinhold Mokrosch, Osnabrück: Selbstverlag der Universität 1988 (= Schriftenreihe des Fachbereichs 3; Bd. 10), S. 139 - 173
Allusion - Illusion? Überlegungen anläßlich Continuum, in: György Ligeti. Personalstil - Avantgardismus - Pop ularität, hrsg. v. Otto Kolleritsch, Wien u. Graz: Universal-Edition 1987 (= Studien zur Wertungsforschung; Bd. 19), S. 75 - 105
György Ligeti. Decision and Automatism in 'Désordre', 1er Étude, Premier Livre, in: Interface, 20. Jg. (1991), H. 2, S. 89 - 124
Die Metronomzahlen und ihre Deutung. Kolisch, Talsma und die Folgen, in: Kulturwissenschaften aktuell, hrsg. v. Reinhold Mokrosch, Osnabrück 1991 (= Schriftenreihe des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück; Bd. 12), S. 211 - 262
Musikalische Analyse und ihre Darstellung mittels kommerzieller Sequencer- und Composersoftware, in: Neue Musiktechnologie. Vorträge und Berichte vom KlangArt-Kongreß 1991 an der Universität Osnabrück, Fachbreich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, hrsg. von Bernd Enders unter Mitarbeit von Stefan Hanheide, Mainz usw.: Schott 1993, S. 301 - 320.
Viereinhalb Marginalien zum ersten Stadium von Stockhausens 'Kreuzspiel', in: Musiktheorie, 12. Jg. (1997), H. 1 [= Analysieren und Hören Neuer Musik. Erhard Karkoschka zum 70. Geburtstag (Kongreßbericht Stuttgart 1993), hrsg. von Thomas Kabisch und Rainer Wehinger], S. 71 - 86
[Art.] atonal/Atonalität, in: Handwörterbuch der musikalischen Terminologie, hrsg. von Hans-Heinrich Eggebrecht, Wiesbaden u. Stuttgart: Franz Steiner 1978 ff., 23. Auslieferung, Sommer 1995, S. 1 - 33
"Kritische" Aufführungslehre - positivistisch betrachtet, in: Die Lehre von der musikalischen Aufführung der Wiener Schule. Verhandlungen des Internationalen Colloquiums Wien 1995, hrsg. von Markus Grassl und Reinhard Kapp, Wien, Köln und Weimar: Böhlau 2002 (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte; Bd. 3), S. 495 - 508, Diskussion S. 525 - 530
Chopins G-Moll-Ballade, ein Opus XXIII. Lose zusammenhängende analytische und interpretatorische Bemerkungen sowie einige Überlegungen zum Verhältnis von Analyse und Interpretation, in: Theorie und Praxis der Musik. Freundesgabe für Ingolf Henning zur Emeritierung, hrsg. von Hartmuth Kinzler, Osnabrück: Selbstverlag der Universität 1996 (= Schriftenreihe des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften; Bd. 16), S. 96 - 143
Harmonic Categories and Motivic-Thematic Invention in Beethoven's "Appassionata" Sonata, in: Beethoven Forum, Vol. 9, Nr. 1, hrsg. von Mark Evan Bonds, S. 54 - 78
Komplexe Abbildungen musikalischer Strukturen innerhalb eines  Werkes am Beispiel von Beethovens 'Pathétique' op. 13, in: Musiktheorie, 14. Jg. (1999), H. 2, S. 99 - 113
Seitenbewegung in Terzparallelen als Subgrammatik im Klavierwerk Franz Schuberts. Überlegungen zur komponistenspezifischen Behandlung einer Satzidee, in: Schubert Jahrbuch 1998. Bericht über den Internationalen Schubert Kongreß Duisburg 1997. 'Franz Schubert Werk und Rezeption'. Teil II: Bühnen und Orchesterwerke, Kammer und Klaviermusik, hrsg. von Dietrich Berke, Walter Dürr, Walburga Litschauer und Christiane Schumann, Kassel usw.: Bärenreiter 2000, S. 163 - 185
"Was nicht jeder Esel gleich hört..." - Formen der produktiven Anverwandlung Chopinscher und anderer Werke durch Johannes Brahms, in: Internationaler Brahms-Kongreß Gmunden Oktober 1997. Kongreßbericht, hrsg. von Ingrid Fuchs, Tutzing: Hans Schneider 2001 (= Veröffentlichungen des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien; Bd. 1), S. 131 - 157
Chopins B-Moll-Sonate: Vier seiner tollsten Kinder - genetisch verwandt? Spekulative Überlegungen zum inneren Zusammenhang des Werkes. [Vortrag Musikhochschule Trossingen 14. Januar 1999; in vereinfachter Form: Universitäts-Musik Osnabrück 20. April 1999; Druck in Vorber.]
Über die pianistische Erfindung musikalischer Strukturen in Chopins C-Dur-Rondo op. 73 [Vortrag auf dem 2. Internationalen Chopin-Kongreß in Warschau 10. - 17. 10. 1999 Oktober 1999, Druck in Vorber.]
Der Tristan-Akkord und seine Behandlung in der Harald-Schmidt-Show unter besonderer Ber ücks icht igun g der Differenzen von stufentheoretischer und funktionellharmonischer Betrachtungsweise - und ein bißchen Adorno ist auch dabei, in: Vermittelte Musik. Freundesgabe für Walter Heise zur Emeritierung, hrsg. von Hartmuth Kinzler, Osnabrück: Selbstverlag des Fachbreichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität 2001 (= Schriftenreihe des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften; Bd. 17), S. 218 - 248
Instrumentenspezifische Erfindung musikalischer Strukturen am Beispiel des ersten Satzes von Beethovens Horn-Sonate op. 17. Vortrag beim Symposion bei der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2001, 13. - 14. Oktober in Salzburg [Druck in Vorber.]
Themeninvention und ihre variative Ausarbeitung im 2. Satz von Schuberts A-Moll-Sonate op. 42 (D 845), in: Ad Parnassum, 1. Jg. (2003), H. 1 (Apr.), S. 23 - 49 [= Vortrag auf dem 17. Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2002, 1. -7. August in Leuven]
Theodor W. Adornos Bach-Bild. Vortrag am 17. 3. 2003 im Rahmen der Schloßkonzerte mit Bach und Gubaidulina als Programmschwerpunkte [unveröff.]
Vier Quintfallsequenzenfälle und ein Beinahe-Quintparallelenfall. Notizen aus der musiktheoretischen Provinz zu Chopin, Bach, Brahms, Beethoven und Mozart, in: Musik und Leben. Freundesgabe für Sabine Giesbrecht zur Emeritierung, hrsg. von Hartmuth Kinzler, Osnabrück: Universität, Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften 2003 (= Schriftenreihe des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften; Bd. 18), S. 258 - 301

 

By category: